TAMARINDE

Beheimatet ist die Frucht im tropischen Ostafrika, doch schon früh wurde die Tamarinde nach Indien gebracht. Tamarinde bedeutet übrigens „Dattel aus Indien“. Hauptanbaugebiete neben dem Großproduzenten Indien sind Thailand, Costa Rica, Puerto Rico und Mexiko. Tamarinden sind 5-20 cm lang, fingerdick, graubraun bis zimtfarben und ein wenig gekrümmt. Unter der brechbaren Schale befindet sich bräunlich bis schwarzrötliches Fruchtmark, das in dunkle, große Kerne eingebettet ist. Tamarinden enthalten viel Kalzium, Magnesium, Vitamin B1 und Eisen sowie Vitamin C und Ballaststoffe. Sie hilft bei Gallen und Leberbeschwerden.